Bewerbungsfoto

Das Bewerberfoto

 

62% aller Personalentscheidung laufen über Emphati
“ Empathie bezeichnet die Fähigkeit und Bereitschaft, Empfindungen, Emotionen, Gedanken, Motive und Persönlichkeitsmerkmale einer anderen Person zu erkennen, zu verstehen und nachzuempfinden. Ein damit korrespondierender allgemeinsprachlicher Begriff ist Mitgefühl.“ Quelle Wikipedia

——————————————–

Das Bewerbungsfoto 

Das Bewerbungsfoto ist schnell erarbeitet, aber trotzdem sehr wichtig. Ein schlechtes Foto bringt Sie um jede Chance auf ein Vorstellungsgespräch. Eine Studie in Köln zeigte, daß 50 Prozent aller Stellensuchenden aufgrund eines schlechten Fotos bei der Vorauswahl ausgeschieden sind. 
 

So sollten Fotos für eine Bewerbung aussehen:  

– Keine privaten Fotos oder Fotos vom Passbildautomat.

– So wie es Ihnen beliebt: Farbfotos oder Schwarzweißfoto.   

– Lassen Sie sich ein Portraitfoto (Foto zeigt nur den Kopf, den Hals und evtl. einen Teil der Schultern und der Brust) vom Fachmann erstellen. Preis 15,– bis 100,– Euro.   

– Seriöse Bekleidung anziehen: Kostüm oder Sakko Tragen Sie am besten ein Jackett oder einen Blazer.  mit Krawatte. 

– Darunter oder stattdessen ein einfarbiges Shirt oder allenfalls ein monochromes T-Shirt, Tragen Sie nichts mit Logo oder Betextung. Sie vermarkten sich selbst und nicht irgendeine Trendfirma.  

– Vertrauen Sie auf die Macht großer, strahlender Augen. Bringen Sie die Augen zum Lächeln: Augen etwas aufreißen – erstaunt schauen – weiße Fläche um die Pupille vergrößert die Augen.   

– Bitte mehr als freundlich lächeln, mit leicht geöffnetem (!) Mund. Etwas Biss zeigen!  

– Schauen Sie nett, freundlich, gepflegt mit einem leichten Lächeln in die Kamera.   

– Die Hände ganz aus dem Bild. Die Körperhaltung eher leicht und erwartungsfroh gespannt als zu relaxed. 

– Keinen dunklen Hintergrund

– Das Farbfoto sollte nicht zu traurig oder trist, aber auch nicht zu bunt wirken. Hintergrund und Farben ihrer Kleidung müssen einen guten Kontrast ergeben.   

– Das Schwarzweißfoto sollte ebenfalls einen guten Kontrast zwischen dem Hintergrund und der Kleidung geben.   

– Achten Sie auf Lichtspiegelungen in der Brille und auf fettiger Haut.  

 – Lassen Sie mehrere Fotos von sich machen. Unterschiedlicher Hintergrund, Lichtvarianten, von links und von rechts, ernstes und fröhliches Gesicht, Farbe usw…Nachher suchen Sie sich das Beste davon aus.   

– Falls Sie Ihr Bewerbungsfoto einscannen und mit einem (Farb-) Laserdrucker ausdrucken, sollte die Bildqualität der eines „richtigen“ Bewerbungsfotos entsprechen. 

– Ein Bewerbungsfoto unterscheidet sich von Passbildern gravierend. Auf einen Bewerbungsfoto müssen sich sich präsentieren und verkaufen. Auf dem Passfoto soll z.B. das Ohr frei sein zur Identifikation. ..Und das gehört nicht in eine Bewerbung hinein.

 

 

#Bewerbungsfoto

Bewerbungsfoto wichtige Tipps

Immer Authentisch, niemals gespielt oder aufgesetzt.

Ein freundliches Lächeln, ruhig auch die Zähne zeigen, Mund leicht geöffnet. .. entspanntes Gesicht. 

 

Putzen Sie sich heraus. Zeigen Sie Ihren Style. Farben die zu Ihnen passen, gepflegtes Äußeres, das sind wichtige Vorgaben für ein tolles Foto.

Natürlich kann auch ein Foto mit Arbeitskleidung oder in speziellen Tätigkeitssituationen gemacht werden, hier gibt es aus unserer Sicht keine Grenzen. Es kommt auch auf den Arbeitgeber drauf an. Deshalb ist eine Recherche und eine Auswahl an verschiedenen Fotos nicht von Nachteil. Denke Sie hierbei auch an das AIDA Prinzip

E Mail Bewerbung

Alles über E Mail Bewerbungen

Erfahre nützliche Tipps für E Mail Bewerbungen.. Signatur, Dateien anhängen und vieles mehr.

Jetzt gehts los

1 lektion- 2 Stunden
zum Beitrag

Videobewerbung

Was ist eine Videobewerbung?

Eine Videobewerbung ist die einfachste Möglichkeit einem Entscheider ein Vorstellungsgespräch "aufzudrängen".

Videobewerbung...Wer macht das in Hessen?

Hier gehts zur Info- Los
zum beitrag
0

€0,00

Kommunikation